steinfeld.news
Aktuelles aus Steinfeld
von Walter Widemair am 12.08.2017 geschrieben
280 0

„Silberne“ Gästeehrung

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

25 Jahre Urlaub bei der Familie Kramer ... ein Vierteljahrhundert Treue gegenüber Steinfeld ... die überaus herzliche Gästeehrung im „Landhaus Guggenberger“ am vergangenen Dienstag kündet von großer Begeisterung unserer geehrten Urlauber ... ein Rückblick.

Dieser Bericht wird gesponsert von

Oberlojer Busreisen & Reisebüro

 

In vollem Maße Opfer der weitverbreiteten Sommergrippe geworden, verfüge ich erst jetzt über die körperliche und geistige Fitness, über dieses nette Treffen am 8. August bei der Familie Kramer zu berichten.

Als ich das wunderschöne Landhaus betrete, lacht mir bereits Hausherrin Renate entgegen. Kein Wunder, die zu ehrenden Gäste und ein befreundetes Paar aus der Bundeshauptstadt haben es sich im Wohnzimmer schon gemütlich gemacht. So habe ich gleich danach die Ehre, mich unseren treuen Urlaubern zu widmen und ihnen einige Worte des Dankes, persönliche und v. a. auch seitens der Gemeinde, entgegenzubringen. "Sie sind Hermine und Karl Zollner aus Wien, wenn ich recht informiert bin, und wie ich sehe, fühlen Sie sich merklich wohl in unserer Heimatgemeinde."

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

"Ich darf Sie beglückwünschen, Sie haben sich wohl in einem der schönsten Plätze in Steinfeld eingenistet. Darüberhinaus: Renate und ihre Familie kennt man für hohe Qualität, Gastfreundschaft und Herzlichkeit!" Karl nickt zustimmend mit dem Kopf und bestätigt alles, was ich an Vorzügen eines Urlaubs hier bei uns in den Vordergrund stelle. Ich erzähle unseren Wiener Freunden auch ein wenig von meiner Beziehung zu ihrer Millionenstadt, den hochinteressanten Besuchen in der Nationalbibliothek und von fulminanten Rapid-Spielen, die ich miterleben durfte. Dann aber wird es Ernst: Es gibt die Geschenke seitens der Gemeinde und eine herzliche Gratulation zur wohlverdienten Ehrung: "Das ist ja fast schon wie bei einer Silbernen Hochzeit, nicht?"

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

Karl Zollner lässt sich von mir gerne zu einer speziellen Gratulation "unter Männern" überreden:

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

"Ich bin der Walter!" ... "Ja, und ich bin der Karl!"

Auf die von Herzen kommenden Gratulationen von allen Seiten lässt sich der Griff zur Sektflöte nicht vermeiden. Auch das Ehepaar Lotz aus Wien (2. und 3. von links), welches seit 5 Jahren in Greifenburg urlaubt, ist mit von der Runde.

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

"Zum Wohle der Familie Zollner!"

Unweigerlich schwenkt unser Blick nun Richtung Tisch im Gästezimmer: "Kaum zu glauben, Renate, Du bist ein Wahnsinn, das schaut ja sensationell aus!"

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

... und die Mägen knurren schon.

"Mahlzeit alle miteinander, lasst es Euch schmecken!" ... Gastgeberin Renate Kramer hat das entscheidende Grünlicht zur allgemeinen Verspeisung gegeben ... Gaumenfreuden pur!!!

Im Anschluss an das köstliche Abendmahl komme ich mit unseren Wiener Gästen Hermine und Karl Zollner immer mehr ins Gespräch. Karl meint: "Mensch, i kenn die Renate ja schon seit sie auf ’d Welt kummen is. Ab da hat’s jedes Jahr zu Weihnachten a bissl a Video geben, damit g’wusst hast, was g’schegn is. Hier bei der Familie geht’s uns einfach großartig, das sind so liebenswerte Leut’. " Niemand zweifelt daran, dass Karl es völlig ehrlich meint, so ein Strahlen kann kein Gesicht der Welt spielen. Auf meine Frage, was man denn in Steinfeld so alles an Urlaubs-Unternehmungen vorzuweisen hat, fährt unser Wiener Freund fort: "Na ja, da treff’ma uns fast jeden Tag zum Kartenspielen, des is a Gaudi ... und auf die Berg samma natürlich ah. 1 x im Jahr geht’s aufi zum Goldeck, des is a Pflichttermin. Am Stagor war’ma ah schon ... fast ... weil den letzten Ding da, ...  den hamma nimmer derpackt. ... Konzerte besuch’ma ah fleißig, vorig’s Jahr hamma die Big Band besucht ... da war’ma völlig begeistert! ... und was no is: Durch den ‚Steinfelder" samma eigentlich immer informiert, was los is. Nur ans is schad: Dass der Knappenmarkt nur anmol in zwa Jahr is."

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

Renate Kramer und ihre geehrten Gäste:
"Die Blumen am Tisch sind ein Geschenk für Hermine!"

Im Zuge unserer flotten Gespräche erfahre ich von Karl, dass er bereits im Jahre 1966 Kärntner Luft geschnuppert hat: "Da war i beim Militär und zum Hochwasserdienst in Möllbrücke ... da sein’ma mit der Bahn herg’fahrn."

Die Familie Zollner verbringt, so wie mir berichtet, alljährlich 2 Wochen in Steinfeld. Nur ein einziges Mal verweilte man für 3 Wochen. "Des war net ganz ohne. Da hat uns in Eisenkappel a Postler mit’n Auto abg’schossn ... wir wollten uns damals die Tropfsteinhöhlen anschaun ... und dann hat’s Auto eben zur Reperatur müssen!"

Nachdem uns das bestgekühlte Flaschenbier immer besser zu schmecken beginnt, muss ich langsam an den Heimweg denken. Albert Petutschnig, unser Fotograf vor Ort, bringt sich mit urigen Sprüchen ein und lässt die Feierstunde "gefährlich" gemütlich werden. Interessante Gespräche mit unserem Kapellmeister und "Edelblech"  - Chef Erich jun. runden diesen Abend dann ab.

Als ich dann die letzten Hände zum Heimgang geschüttelt habe, bleibt mir nur noch ein letztes "Herzliche Gratulation" an unsere geehrten Wiener Freunde und ein aufrichtiger Dank an die Gastgeberin für ihre großartige Bewirtung und frohherzige Aufnahme im Haus.

"Danke, Renate, es war einfach urfein und supergemütlich.
Wir sehen uns!"

.... und nach mir war, wie man merkt, noch längere Zeit für beste Stimmung gesorgt. "Gut so!"

© Albert Petutschnig© Albert Petutschnig

Quelle

Walter Widemair
Josef-Fräß-Ehrfeldstr. 4
9754 Steinfeld

Telefonkontakt: 0650/2044 244

E-Mail: 22011958ww@gmx.at

 

 

zur Übersicht
Diskussion

Wosnlos? Noch kein Kommentar? Sei der erste und gib deinen SENF dazu!